Hirtenstraße 19, 10178 Berlin, Germany

+49 30 24041420

ouroffice@oberon.com

FÜR HEBAMMEN

Mind:Pregnancy kann eine Versorgungslücke in der systematischen Erhebung der psychischen Belastung im Rahmen der Schwangerschaftsbetreuung schließen

„FÜR UNS ALS HEBAMME BIETET MIND:PREGNANCY
DIE MÖGLICHKEIT PSYCHISCH AUFFÄLLIGE
SCHWANGERE FRAUEN
SCHNELL IN EINE VORSORGE EINZUBINDEN
WIE ES SONST NICHT MÖGLICH IST“

Jutta Eichenauer
1. Vorsitzende des
Hebammenverbandes Baden-Württemberg

Die am Projekt Mind:Pregnancy beteiligten Krankenkassen bieten 15.000 Schwangeren aus Baden-Württemberg eine Erweiterung in der Schwangerenvorsorge an.
Dadurch können Belastungen in der Schwangerschaft sowie (Geburts-)Angst erkannt und behandelt werden. Für uns als Hebammen stellt dieses Projekt eine wichtige Ergänzung dar. Insbesondere auffälligen Schwangeren kann so ein leichter Zugang zu Hilfsangeboten zur Verfügung gestellt werden.

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

WER KANN TEILNEHMEN?

Alle Schwangeren (bis einschließlich 27. Schwangerschaftswoche), die bei einer der teilnehmenden Krankenkassen versichert sind.

TEILNEHMENDE KRANKENKASSEN
  • AOK Baden-Württemberg
  • BARMER
  • Die Techniker
  • GWQ ServicePlus AG
    • Audi BKK
    • Bahn-BKK
    • Bertelsmann BKK
    • BIG direkt gesund
    • BKK Deutsche Bank AG
    • BKK Schwarzwald-Baar-Heuberg
    • BKK Voralb Heller*Leuze*Traub
    • Daimler BKK
    • Die Schwenninger Krankenkasse
    • energie-BKK
    • Heimat Krankenkasse
    • Salus BKK
    • SBK Siemens Betriebskrankenkasse
    • SECURVITA Krankenkasse
  • mhplus Betriebskrankenkasse