Hirtenstraße 19, 10178 Berlin, Germany

+49 30 24041420

ouroffice@oberon.com

ACHTSAM DURCH DIE
SCHWANGERSCHAFT

Mind:Pregnancy begleitet Schwangere durch die Höhen, aber auch die Tiefen einer Schwangerschaft. Basierend auf den Prinzipien der Verhaltenstherapie kann unser Programm dabei helfen, Störungen der Stimmungslage und Ängste zu erkennen und mit Hilfe von Achtsamkeitstraining zu behandeln.

JETZT TEILNEHMEN

FÜR ÄRZTINNEN & PRAXISPERSONAL

Effektive Früherkennung, individuelle Vorsorge, Hilfe zur Selbsthilfe.

Erfahren Sie, wie genau Sie und Ihre Patientinnen durch die Teilnahme an Mind:Pregnancy profitieren können.

ERFAHREN SIE MEHR

WIE MIND:PREGNANCY
IHNEN HELFEN KANN

Bisher findet im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen einer Schwangeren noch keine systematische Erhebung psychischer Belastungen statt. Genau diese Versorgungslücke strebt Mind:Pregnancy an, ganzheitlich zu schließen – vom Screening über Vorsorge bis hin zur Therapie.

Im Erfolgsfall stellt das onlinebasierte Selbsthilfeangebot mindmom eine leicht zugängliche Maßnahme zur psychischen Entlastung dar, welche von Schwangeren von zu Hause aus und ohne Wartezeiten durchgeführt werden kann.

BEKANNT AUS

UNSERE PROJEKTPARTNER – BESTENS VERNETZT

WAS IST MIND:PREGNANCY

Schwangerschaft ist für die werdende Mutter, den Partner und die Familie ein meist mit positiven Emotionen und freudiger Erwartung verbundenes Ereignis, das aber erst durch eigenes Erleben in seinen vielfältigen Dimensionen richtig verstanden wird. Für die werdende Mutter ist die Schwangerschaft immer eine körperliche und eine psychische Herausforderung.

 

Mindestens jede 10. Frau entwickelt während der Schwangerschaft über das normale Maß hinausgehende Ängste oder Symptome einer Depression, die Mutter und werdendes Kind gefährden. Dies gilt es zu erkennen und zu behandeln. Ein Defizit in der Routineversorgung besteht sowohl beim sicheren Erkennen als auch beim sicheren und zeitnahen Behandeln.

 

Mind:Pregnancy setzt genau hier an: Das Projekt ermöglicht Schwangeren ein qualifiziertes Screening auf Depression und Angst durch ihren Frauenarzt, im Verdachtsfall ein psychologisches Erstgespräch mit einem Experten und für betroffene Schwangere ein onlinebasiertes achtwöchiges Achtsamkeitstraining. Dies hilft, dass Schwangerschaft für möglichst alle Frauen zu einem positiven und von vermeidbaren Sorgen freien Erlebnis wird – und, dass aus Geburtsangst erfolgende Geburten durch Sectio vermieden werden.

 

Was macht Mind:Pregnancy so besonders?

 

Das Projekt basiert auf der mehr als 10jährigen klinischen Expertise der Projektleiter, bezüglich krankhafter Stimmungsveränderungen in der Schwangerschaft. Es nutzt mit der Edinburgh-Postnatal-Depression-Scale für das Erkennen, den Methoden der Verhaltenstherapie und der Achtsamkeitslehre für das Behandeln wissenschaftlich validierte Instrumente. Und, das Projekt setzt digitale Elemente nicht als Selbstzweck, sondern zur Ermöglichung einer neuen Versorgungsform ein. Das Angebot einer Videosprechstunde bei der Diagnostik und die Mindmom App zur selbstgesteuerten – aber fachlich begleiteten – Therapie durch die Schwangere ermöglichen perspektivisch einen flächendeckenden Einsatz der neuen Versorgungsform.